Das Jahresfestival 

Das Festival für den Dialog der Generationen, Kulturen, und Religionen wurde 2012 von der Theatermacherin Isabella Mamatis gegründet und fast weltweit alle Langen Tafeln eines Jahres zusammen. Die Themen der Festivalbeiträge werden durch die Akteure der Langen Tafeln bestimmt und in den Ritualen der Dialoganimation, des Oral-Historie umgesetzt. Im Zentrum steht das biographische Wissen und Geschichten Erzählen. Für die freie Teilnahme am Festival, am großen inszenierten Spaghetti essen den zweiten Akt, ist der interaktive Besuch an einer Langen Tafel, oder die Durchführung einer Langen Tafel erforderlich. Zu Coronazeiten werden weitere Formate ermöglicht, wie z.B. Zoomkonferenzen, Filme, die den Dialog in virtuellen Begegnungsräumen ermöglichen.

Projekte

Das "Lange Tafel - Oral History Theatre" Initierte Isabella Mamatis in der Auswertung des 1. Aktes, der Langen Tafel. Aus den Interviews mit Zeitzeugen werden Theater Dialoge geformt. Ziel ist es, die O-TonTexte mit kontroversen Ansichten in Dialoge zu verdichten und schauspielerisch im 2. Akt der Langen Tafel aufzuführen. Den betroffenen werden dabei ihre eigenen Texte gespiegelt und zurückgegeben mit Kathartische Wirkung.


Das Verältnis der Amerikaner und der Deutschen zueinander Im Fokus stehen Erinnerungen aus der Begegnungsgeschichte der Amerikaner und der Deutschen, der letzten 75 Jahre. Wesentliche historische Etappen, wie: Kriegsende, Wirtschaftswunder, Kulturgeschichte des Pop, Mauerfall, Ende des kalten Krieges bis heute.... Umgesetzt wurde es von den beiden Langen Tafeln Bergmannstraße und Lange Tafel-Los Angeles, 2016 und 2017 Siehe Film https://youtu.be/ow8iGasYIq8 


Von allen genannten Themen gibt es Chroniken im Kreuzbergmuseum und bei der Langen Tafel. Interessenten können sich dort hinwenden.

  • Heimat des Homo Migrantes
  • Frauenbilder im Wandel der Zeit zwischen Kriegsende und heute
  • Frühlingserwachen in 2 Welten – über die Pubertät und „Sex sells“
  • 25 Jahre Wiedervereinigung
  • Die Inszenierung „Die Mädchen vom Postspielplatz“ – ein Theaterstück über pubertierende Migrantinnen und ihr Alltagsleben.
  • 50 Jahre Märkisches Viertel
  • Die Abenteuer des Homo Migrantes Charlottenburg
  • Wie viel Liebe braucht der Mensch
  • 50 Jahre humanistischer Verband
  • Die Abenteuer des Homo Migrantes Charlottenburg
  • Wie viel Liebe braucht der Mensch
  • Geschichte von Potsdam – eine Stadt zwischen Ost und West
  • Das schöne, schöne Geld
  • Erziehung und Werte im Wandel der Zeit
  • 20 Jahre Mauerfall
  • Alltagskultur der letzten 100 Jahre
  • Alltagskultur der letzten 100 Jahre zwischen 2 Weltkriegen
 

Storytelling | Chronik

Im Format Neues Volkstheater entwickelt die Theaterkünstlerin Isabella Mamatis mit ihren Inszenierungen Lange Tafel ein interaktives Theater für den Dialog der Generationen, Religionen und Kulturen. Die Globalisierung und

multikulturelle Migrationsströme erhalten hiermit einen künstlerischen Ausdruck und ein persönliches Antlitz!

Wenn Kunst und Soziales zusammenwirken, entsteht Weitblick.


Dieses Konzept für die Kunst im Zeitalter digitaler Kommunikation ermöglicht authentische Begegnungen, sich im Spiegel des Anderen wieder zu erkennen und

es bewahrt im Dialog der Generationen die biographische Geschichte. In den Stunden der Inszenierung sind wir alle reich.

Chroniken der Schüler

Alle Chroniken liegen im PDF-Format vor.


 

Spenden für das Festival

Spenden Sie für einen lebendigen Dialog der Generationen und ermöglichen Sie damit einen Austausch über gelebtes Wissen als Weiterbildung für die Generationen.

Von Ihren Spenden wird für die Schüler ein Curriculum durchgeführt mit dem Ergebnis, dass sie jüngste Geschichte der letzten 100 Jahre niederschreiben. Damit bewahren Sie das gelebte Wissen unserer Zeitzeugen (Oral History).


Spenden:

Vereinsregister: VR 26390 B
Steuernummer des Vereins: 27 167tl53010

Konto (IBAN): DE41 1001 0010 0203 7711 09
Kontoinhaber: Lange Tafel e.V.

Verwendungszweck: Spende - Lange Tafel e.V.

Bis zu einem Betrag von 200 Euro gilt die zweckgebundene Überweisung als Spendenquittung.


Lange Tafel auf betterplace.org